Unsere Jahreshauptversammlung 2022

Zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt im Jahr fand am 24. Juni 2022 die erste Jahreshauptversammlung unserer Bruderschaft seit 2020 statt, da pandemiebedingt eine solche Zusammenkunft lange Zeit nicht möglich war. Zum Auftakt des Abends feierten wir gemeinsam mit unserem Präses Pfr. Jürgen Frisch eine hl. Messe zum Herz-Jesu-Fest in der St. Matthäus-Kapelle, bevor wir uns zur Jahreshaupt-versammlung im benachbarten "Haus Pattern" trafen. Hier hieß unser 1. Brudermeister Frank Kickartz die Schützenschwestern und Schützenbrüder herzlich willkommen, wobei ein besonderer Gruß dem noch amtierenden Schützenkönig Matthias Vanwersch sowie Präses Pfr. Frisch galt.

Mit persönlichen und einfühlsamen Worten erinnerte unser Präses Pfr. Jürgen Frisch an die seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Schützenbrüder Lothar Reiß, Hans Ackens, Gottfried Meyer, Ehrenbrudermeister Karl Parting und Herbert Wings. Er ließ noch einmal ihren Werdegang in unserer Bruderschaft Revue passieren, bevor in einem Gebet ihrer gedacht wurde.

Das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2020 wurde von Schriftführer Jürgen Berg verlesen und von der Versammlung genehmigt, während die von Chronist Freddy Höppener verfasste lesenswerte Chronik der Corona-Jahre 2020 und 2021 zur Mitnahme bereit lag.

Recht positiv stellten sich die Kassenberichte der beiden Kassierer Franz Mürkens und Herbert Höppener dar. Brudermeister Frank Kickartz erinnerte in diesem Zusammenhang noch einmal an die Spendenübergabe der Bruderschaft an die Flutopfer der Gemeinde Inden, die vom dortigen Bürgermeister und der betroffenen Bevölkerung sehr dankbar angenommen wurde.

Laura Kreft, die gemeinsam mit Gottfried Specht und Thorsten Schings die Kassen geprüft hatte, bescheinigte den Kassierern eine ordnungsgemäße, einwandfreie Kassenführung und empfahl der Versammlung die Entlastung des Vorstandes, was unter dessen Enthaltung auch einstimmig geschah. Zu neuen Kassenprüfern wurden im Anschluss erneut Laura Kreft sowie Stephan Köhler und Peter Keller gewählt.

Der 2. Geschäftsführer Marcel Höppener gab einen Überblick über die Mitgliederentwicklung. Demnach hatten neben den fünf Verstorbenen auch fünf Mitglieder die Bruderschaft verlassen, während sieben Anträge zur Neuaufnahme entgegengenommen werden konnten. Nach einer einstimmigen Aufnahme aller Bewerber verringerte sich die Mitgliederzahl demnach minimal.

Ausführlich berichtete Tanja Joschinski, die gemeinsam mit Jürgen und Leonard Frings und Jürgen Berg eine Schulung zum Thema "Institutionelles Schutzkonzept zur Prävention sexualisierter Gewalt" des BdSJ und BHDS besucht hatte, über den Inhalt dieses Seminars. Dem dort erarbeiteten Konzept hat sich unsere Bruderschaft zwischenzeitlich angeschlossen.

Turnusmäßig stand die Neuwahl der 2. Vorstandsgarnitur auf dem Programm. Einstimmig wiedergewählt wurde Jürgen Frings zum 2. Brudermeister, während der 2. Kassierer Herbert Höppener ebenfalls in seinem Amt bestätigt wurde. Als 2. Geschäftsführerin wurde Tanja Joschinski und als 2. Beisitzer und Zeugwart Leonard Frings vorgeschlagen. Beide wurden bei je einer Enthaltung gewählt und vervollständigen damit in Zukunft das Vorstandsteam unserer Bruderschaft. Ein Dank erging an die scheidenden Vorstandsmitglieder Marcel Höppener und Tobias Joussen.

Einen durchweg positiven Rückblick auf das diesjährige Schützenfest konnte Brudermeister Frank Kickartz geben. Wenngleich bei den Zeltveranstaltungen die Resonanz der Bevölkerung im Vergleich zu den Jahren vor Corona etwas verhaltener war, konnte man sich bei der Aufführung des Großen Zapfenstreichs sowie bei den Umzügen an einer ausgesprochen zahlreichen Zuschauerschar erfreuen.

Über die Jung- und Schülerschützenabteilung berichtete der stellvertretende Jungschützenmeister Leonard Frings. Auch hier hatte Corona die Pläne und die Unternehmungslust unserer Jüngsten und der Verantwortlichen in den beiden letzten Jahren massiv ausgebremst. So konnten lediglich in den Sommermonaten gemeinsame Unternehmungen durchgeführt werden. Für das laufende Jahr sind allerdings wieder Aktivitäten geplant.

Ähnlich fiel der Bericht unseres Schießmeisters Peter Joussen zur Schießsportabteilung aus, denn auch hier konnten in den letzten beiden Jahren fast keine Aktivitäten durchgeführt werden. Zwischenzeitlich konnten die Rundenwettkämpfe wieder aufgenommen werden, an denen momentan drei Aufgelegt-Mannschaften teilnehmen. Die Freihand-Mannschaft nimmt derzeit an Staffeltagen teil. Er hofft, in diesem Jahr auch wieder die Wettbewerbe um die Vereinsmeisterschaft austragen zu können.

Zu guter Letzt stand der Punkt "Verschiedenes" auf dem Programm. Zunächst wies Brudermeister Frank Kickartz auf die bevorstehenden Termine der Bruderschaft hin und erwähnte insbesondere das Grillfest für alle Mitglieder am Samstag, 20. August, sowie das Weinfest am Samstag, 10. September. Im Anschluss wurden seitens der Versammlungsteilnehmer noch mehrere gute Ideen und Anregungen vorgebracht, die es nun im Vorstandskreis zu verfolgen gilt. Zu guter Letzt erging noch ein Dank des Brudermeisters an Norbert Pinell und Markus Havertz, die sich um die Beleuchtung der Matthäus-Figur gekümmert hatten, die der Bruderschaft zum 75-jährigen Bestehen vom damaligen Präses und Schirmherrn des Bezirksbundesfestes 2002, Pfr. Wilhelm Maqua, geschenkt wurde.

Um 22.10 Uhr dankte Brudermeister Frank Kickartz allen für ihr Kommen und ihre Beiträge und schloss die Jahreshauptversammlung 2022 mit dem Wunsch, man möge noch einige Zeit miteinander reden und für die Sache streiten, aber zum Schluss als Freunde auseinander gehen.

Unsere Bruderschaft

Gruppenfoto 2022
Aufgenommen im Juni 2022 vor der Pfarrkirche St. Martin Aldenhoven.

Das Programm zu unserem Schützenfest 2022

Schuetzenfest 2022